Lanadelumab

Lanadelumab (Takhzyro®)

HAE wird durch Fehlen bzw. eine Funktionsstörung des C1-Esteraseinhibitors verursacht. HAE-Attacken gehen mit einer erhöhten Ausschüttung von Bradykinin einher, welches als vasoaktiver Mediator die Ödeme verursacht.

Takhzyro® enthält den humanen monoklonalen Antikörper Lanadelumab, welcher spezifisch und hochwirksam die Plasma-Kallikrein-Aktivität inhibiert. Plasma-Kallikrein ist für die Produktion von Bradykinin, dem vasoaktiven Mediator der Attacken zuständig. Wird die Plasma-Kallikrein-Aktivität durch Lanadelumab also gezielt durch Lanadelumab inhibiert, so wird die übermässige Ausschüttung von Bradykinin und damit die Ödementstehung verhindert.

Takhzyro® ist für die Langzeitprophylaxe von Attacken des hereditären Angioödems (HAE) bei Patienten ab 12 Jahren indiziert.

Dosierung:
Die empfohlene Initialdosis beträgt 300 mg alle 2 Wochen. Ein Dosisintervall von 300 mg alle 4 Wochen kann in Erwägung gezogen werden, wenn der Patient mehr als 6 Monate gut eingestellt ist (z.B. keine Attacken erlitten hat)

Verabreichung:
Takhzyro® wird subkutan an Bauch, Oberschenkel oder Oberarm injiziert. Nach Training durch eine qualifizierte Pflegefachkraft, kann Takhzyro vom Patienten oder einer Betreuungsperson selbst injiziert werden.

Takhzyro® ist seit dem 6. Juni 2019 von Swissmedic in der Schweiz zugelassen.
Fachinformation Takhzyro® unter www.swissmedicinfo.ch

Produkt

Takhzyro®


Detaillierte Informationen aus dem Arzneimittel-Kompendium der Schweiz:

Fachinformation


Firma:

Takeda Pharma AG