Therapie

Ein zentrales Therapieziel bei HAE ist das Verhindern von akuten Schüben und damit das Erreichen einer guten Lebensqualität mit möglichst wenig Einschränkungen. Ein weiteres, wichtiges Ziel ist das frühzeitige Erkennen und Behandeln der gefährlichen Schwellungen im Kehlkopfbereich. Gleichzeitig soll die gewählte Therapie die geringstmöglichen Nebenwirkungen verursachen. Die Behandlung bei HAE-Patienten muss individuell erfolgen und der Krankheitsaktivität angepasst werden, was regelmässige Kontrollen und die Mitarbeit des Patienten nötig macht. Selbstverständlich müssen bekannte Auslöser von Attacken nach Möglichkeit gemieden werden. Für die Schwangerschaftsverhütung sollten nicht hormonelle Methoden angewandt werden.

Die Therapie des HAE lässt sich in 3 Kategorien einteilen:

– Langfristiges Verhüten von Anfällen

– Das kurzfristige Vorbeugen von Anfällen in Risikosituationen

– Die Behandlung des akuten Anfalles

Je nach Kategorie können unterschiedliche Medikamente eingesetzt werden.